Salve!
AutorInnen
WiKu Reihen
Wirtschaft
Management
Internat. Forschung
Jura
Kriminologie
Pädagogik
Phil. & Psy.
Sprach-/Kulturw.
Pyramiden
Spanglish
Vertreibung
Paris-Surrealisten
Musik im Fernsehen
Walsers Kritiker
Dramatischer Charakter
Jelinek-Gewalt-Lust
Latein & Romanisch
MedienMacht
Wolf Haas
Verhaeren & Brjusov
Glitzer
Franz. Revolution
Theater Osnabrück
Tod und Sterben
Neid
Kurzfilmproduktion
Berliner Reichstag
Gabentausch
Medizin/Gesundheit
Technik
Informatik
Naturwissenschaft
Belletristik
Informationen
BESTELLEN
Glücks-KLEE
Impressum
   
 


Emile Verhaeren und Valerij Brjusov

ISBN 978-3-86553-171-1, Preis 29,65 Euro





Kerndaten

KennNummer 5003820
ISBN-13 978-3-86553-171-1
ISBN-10 3-86553-171-7
EAN-Code 9783865531711
Titel Emile Verhaeren und Valerij Brjusov
Untertitel Zur Geschichte des Symbolismus in Russland
Verfügbarkeit Titel ist erschienen
Titel erscheint 14.12.2006
AuflagenNr. 1
Auflagentext Aufl.
Auflagenart(*) Erstauflage
Hauptsprache Deutsch
Weitere Sprache Deutsch

Urheber

1 . Autor Radtchik, Anna

Ausstattung - Umfang

Anzahl arabische Seiten 120

Ausstattung - Abbildungen

Anz. Abbildungen (SW) 2

Ausstattung - Format, Produktform, Einband, Gewicht

Format (Höhe x Breite) 21,0 cm x 14,8 cm
Produktform Einband - flex.(Paperback)
Einbandart Paperback
Gewicht 168 Gramm

Preise

Gebundener Ladenpreis 29,65 EUR[D] (MwSt: Ermässigter)

Warengruppen-Systematik für den Buchhandel (neu: ab 01.01.2007)

Index 1 Hardcover, Softcover
Warengruppe 560 Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft

Schlagwortempfehlungen

Verhaeren
Brjusov
Urbane Poesie
Trilogie noire
Trilogie sociale
Symbolistische Bewegung
Symbolismus

Texte + Zusätze

Inhalt
Die Epoche der Jahrhundertwende in Russland (ca. 1890-1910) charakterisiert sich durch das Aufblühen der Poesie und ist unter der Bezeichnung "Silbernes Jahrhunderts der russischen Dichtung" in die Literaturgeschichte eingegangen. Dieser poetische Aufschwung nimmt seinen Anfang in der Bewegung des Symbolismus, dessen Heimat Frankreich ist. Auf diese Weise erscheint der Symbolismus in Russland als eine "Exportware", die auf dem russischen Boden im wahren Sinne des Wortes „eingepflanzt" wurde. Es war Valerij Brjusov, der sich für fran­zösische Symbolisten entflammte und die Rolle des Vermittlers von Poesie und Poetik dieser Dichtungsart übernimmt. Seine größte Affinität gilt dem belgischen Dichter Emile Verhaeren, der die Poetik des Symbolismus durch das Einführen von neuen, die Probleme der Modernität behandelten Themen bereicherte. Das Haupt des russischen Symbolismus nennt sich Verhaerens Schüler, knüpft eine Freundschaft mit dem Belgier, übernimmt dessen neue Themen und poetische Technik in die eigene Dichtung. Die vorliegende Arbeit behandelt die Beziehung beider Symbolisten in ihren verschiedenen Aspekten: Nach der Darstellung der wesent­lichen Momente des poetischen Weges beider Dichter werden persönliche Kontakte veranschaulicht, Brjusovs Übersetzungen dis­kutiert und ausgewählte Gedichte analysiert. Die Perspektivierung der behandelten Thematik erstreckt sich auf die nachfolgenden großen Strömungen wie Akmeismus oder Futuris­mus, welche den poetischen Profil Russlands vor 1917 geprägt haben.

__________________________________________________________________

Für die wissenschaftliche Seite des Lebens: www.wiku-verlag.de und für die musikalische Seite des Lebens: Suzie Kerstgens und die Band KLEE www.kleemusik.de, www.klee-ralley.de  

__________________________________________________________________