Salve!
AutorInnen
WiKu Reihen
Wirtschaft
Management
Internat. Forschung
Jura
Kriminologie
Pädagogik
Phil. & Psy.
Arendt & Jonas
Geldphilosophie
Bergpredigt
Wege die heilen
Um Gottes Willen
Frauenreisen
Eltern-Kind-Beziehung
Getriebener Mensch
Mobilitätsverhalten
Willenstraining
Sprach-/Kulturw.
Medizin/Gesundheit
Technik
Informatik
Naturwissenschaft
Belletristik
Informationen
BESTELLEN
Glücks-KLEE
Impressum
   
 




Der vorliegende Band vergleicht charakteristische Merkmale der Quellen von Krankheiten, der Dynamik bei ihrer Entstehung und der Bedingungen für deren Heilung. Er bietet erstmals einen Überblick einer neuen Sicht über die Zusammenhänge diagnostischer und therapeutischer Optionen in Ost und West. Ein Vergleich verschiedener verwandter Konzepte, ein großes gemeinsames Modell, das ausgehend von den Temperamenten nicht nur Neurosen, sondern auch leibliche Krankheiten einschließt.

Mit Krankheit wird sich mehr oder weniger jeder einmal oder manchmal auch öfter im Laufe des Lebens auseinandersetzen. Daher ist dieses Buch für alle jene interessierten Leser gedacht, die der Titel neugierig auf die behandelten Themen werden lässt. Auch geschichtlich oder religiös orientierte Menschen werden darin einige neue Fragen entdecken, die sie von wissenschaftlicher oder theologischer Seite nicht gestellt finden. Es wendet sich nicht zuletzt vor allem an Menschen, die in Heilberufen beratend und therapeutisch tätig sind. Es eignet sich, alte und neue Vorstellungen über Krankheit und deren geheimnisvolle Ursache zu hinterfragen. Auch wenn es keine endgültige Antwort auf dieses Geheimnis gibt, meine Hoffnung ist, dass es über die gängigen Erklärungsmodelle hinaus Leser anregt, weitere kreative Wege aus Angst und Krankheit zu entdecken.

Der naturwissenschaftliche Ansatz allein reicht nicht aus, um einen Krankheitsprozess adäquat zu begleiten. Kranke Menschen wünschen darüber hinaus, auch andere Aspekte der Therapie zu bedenken und mit anzuwenden. Nicht nur alternative Therapiewege zeigen eine zunehmende Bereitschaft, den Einfluss seelischer Ursachen aus der Biografie des Menschen auf den Verlauf einer organischen Erkrankung anzuerkennen. Offensichtlich gab es auch bereits in den Therapeutenschulen von Ägypten, Griechenland und China, und später in den medizinischen Schulen des Mittelalters bis Paracelsus Heilsysteme und Krankheitsmodelle, die so den ganzen Menschen umfassten.

Warum erkrankt der Mensch? Was kränkt und was heilt ihn?
Woher kommen Erkrankungen an Herz und Nieren?
Was kränkt Leber, Galle, Lunge und Darm, Bauchspeicheldrüse und Magen?

Das Buch verbindet östliche und westliche Weltsicht, scheinbar Unvereinbares zu einem eindrucksvollen gemeinsamen Bild. Es vergleicht antike Menschenkenntnis von Hippokrates bis Paracelsus, mittelalterliche Spiritualität mit chinesischer Tradition; Lebensweisen, hinter denen die Tradition der griechischen und jüdisch-christlichen Antike steht, in Texten, die die letzten Geheimnisse menschlichen Daseins in verschlüsselter Form enthalten.
Das Böse und Maligne menschlicher Ängste ist nicht spektakulär, sondern es ist als Krankheit und als Mangel am Guten ringsum leiblich spürbar. Ziel der in diesem kleinen Band versammelten Beiträge ist ein Brückenschlag zwischen Weltanschauung und Medizin, eine Selbstbesinnung auf ihre Ressourcen im Blick auf die bewegende Frage: Was macht krank, wie wird Heilung möglich?

Schlüsselwörter:
Charakter und Temperament, vier Temperamente und vier Elemente,
Kabbala und das Gesetz der Zehn Gebote, Enneagramm und Ennealog,
Krankheit und Laster (Stolz, Gier, Zorn, Verschwendung, Neid, Gewalt, Geiz),
jüdische und christliche Mystik in Bergpredigt und Vaterunser,
mnemotechnische Elemente bei Matthäus, Paulus und Platon, Riemann und Paracelsus, fünf Organpaare, fünf Sinne im Yin und Yang, Welt und Leben bei Wittgenstein, sieben Planeten und sieben Metalle, Leib und Seele, Psychologie und Spiritualität.

Hier das Buch direkt bei Amazon bestellen: