Salve!
AutorInnen
WiKu Reihen
Wirtschaft
Management
Internat. Forschung
Jura
Kriminologie
Pädagogik
Handlungsorientierung
Staat oder Markt?
Computer Learning
Schulentwicklung
Ästhetische Erfahrung
Kindergarten
Taschenrechner
Lehrbuch Wirtschaftsmathe
Eignungsfeststellung
Entrepreneurship
Sekundarschulen
Phil. & Psy.
Sprach-/Kulturw.
Medizin/Gesundheit
Technik
Informatik
Naturwissenschaft
Belletristik
Informationen
BESTELLEN
Glücks-KLEE
Impressum
   
 





Nohl, Arnd M / Schondelmayer, Anne Ch / Fritzsche, Bettina

Biographische Chancen im Entrepreneurship 

Hier bei Amazon bestellbar:


 
Verlag :  WiKu-Verlag Verlag für Wissenschaft und Kultur
ISBN :  3-86553-143-1
Seiten/Umfang :  250 Seiten - 14,8 × 21,0 cm

Preisinfo :  29,65 Eur[D] / 30,50 Eur[A]

Kurzbeschreibung
Die Förderung von Existenzgründungen ist vor dem Hintergrund der Beschäftigungskrise zu einem immer bedeutsameren gesellschaftspolitischen Instrument geworden. Mit ihren Programmen "Enterprise" und "Citynet" hat sich auch die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung an der Förderung und Begleitung arbeitsloser Frauen und Männer auf dem Weg in die Selbständigkeit beteiligt. Im vorliegenden Band werden anhand von lebensgeschichtlich orientierten Interviews mit den Entrepreneuren der Umgang mit MitarbeiterInnen, Wechselwirkungen mit dem gesellschaftlichen Umfeld, die Bedeutung der Förderprogramme und vor allem die (berufs-)biographischen Hintergründe der Existenzgründungen empirisch evaluiert. Zwar ist die Selbstständigkeit biographisch riskant, doch zeitigt sie zugleich wichtige Lern- und Bildungsprozesse, die die Entrepreneure als biographische Chance wahrnehmen. Die Ergebnisse dieser Evaluationsstudien, die Existenzgründungen in Stadt und Land sowohl in der Spätadoleszenz als auch in der Lebensmitte erfassen, sind für ExistenzgründerInnen und ihre Förderer ebenso von Interesse wie für die Diskussion zur "entrepreneurship education".

Der Autor über sein Buch
Bettina Fritzsche, Dr. phil, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt "Lernkultur- und Unterrichtsentwicklung in Ganztagsschulen" am Institut für Erziehungswissenschaft der Technischen Universität Berlin. Arnd-Michael Nohl, Dr. phil., ist Professor für Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der systematischen Pädagogik an der Helmut Schmidt-Universität Hamburg.

Anne-Christin Schondelmayer, Diplom-Pädagogin, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Interkulturelle Erziehungswissenschaft der Freien Universität Berlin.